Hackschnitzel Kaminofen

Hackschnitzel sind ein sehr günstiges Heizmaterial (Preis pro Kilowattstunde). Dies ist wohl auch der Grund, warum wir immer wieder nach Hackschnitzel-Kaminöfen gefragt werden. 

Leider ist es so, dass zur Zeit kein Hersteller einen Hackschnitzel Kaminofen anbietet

Warum ist das so, wenn die Nachfrage so hoch ist? 

Der Grund dafür ist, dass Hackschnitzel, bezogen auf das Volumen, einen sehr schlechten Heizwert haben. 

Hackgut hat lediglich einen Heizwert von durchschnittlich 800 kWh/m³. Im Vergleich dazu hat ein Kubikmeter Pellets einen Heizwert von 4.600 kWh/m³. Das bedeutet, dass man bei Hackgut einen 6 mal größeren Lagerraum benötigen würde, als bei Pellets - ein Platz, der in einer Wohnung, wo man den Kaminofen in der Regel aufstellt kaum vorhanden ist. 

Auch die Befüllung wäre Mühsam. Während Pellets-Kaminöfen so ausgelegt sind, dass man sie nur einmal am Tag nachfüllen muss, so müsste man einen Hackgut-Kaminofen 6 mal täglich auffüllen. 

Aus diesem Grund rechnen wir nicht damit, dass in absehbarer Zeit ein Hackgut-Kaminofen auf den Markt kommen wird. 

Pelletanlagen eignen aber sehr gut für Zentralheizungen mit automatischer Bestückung wenn genug Platz für einen großen Lagerraum vorhanden ist.